logo
 
home home konzerte karten personen organisation partner impressum  
Ensemble-Foto klein
 
personen

yigit aydin

komponist


Yiğit Aydın wurde 1971 in der Türkei geboren. Er absolvierte erfolgreich Studien in Ankara, am Staatskonservatorium in musikalischer Komposition (BA) und in Orchesterleitung (MA) sowie parallel dazu an der Middle East Technical University in Ingenieurwissenschaften (Maschinenbauwesen)(BS) und in Soziologie (MS)(in letzterem Studiengang lag seine Konzentration auf zeitgenössischen Sozialtheorien, Dekonstruktion, Orientalismus, Kolonialismus und Nationalismus).

Zur Zeit promoviert er am Musikwissenschaftlichen Institut der Philipps-Universität Marburg über das Thema „Neue Türkische Musik“. In der Türkei wurden seine Kompositionen dreimal mit Nationalen Kompositionspreisen ausgezeichnet, durch die seine Musik von führenden türkischen Orchestern und Dirigenten aufgeführt und bei den Internationalen Musikfesten in Istanbul und Ankara vorgestellt und in CD-Aufnahmen veröffentlicht werden konnten.

Yiğit Aydıns kompositorische Aktivitäten involvieren sich hauptsächlich in den kulturellen Unterschieden zwischen den westlichen und östlichen (Musik-)Domänen, wobei er die weitverbreitete Vorstellung einer oppositionellen Perspektive sowie die daraus folgenden Klischees, die sich mit diesem gegensätzlichen Modus des Wahrnehmungsvermögens verbinden, problematisiert. Nach Aydın läßt sich das periphere bzw. außereuropäische Kulturelement in einer durchaus westlichen, implizit zentralisierten kompositorischen Haltung nicht bloß als ein Kolorit, d.h. als eine würzige Sauce, behandeln, sondern im Gegenteil nur als eine Ressource, aus der Kompositionsprinzipien entstehen können.

Neben seinen musikpraktischen Aktivitäten hält er Vorträge auf wissenschaftlichen Konferenzen und veröffentlicht zahlreiche Artikel in Türkisch, Englisch und Deutsch über die Neue Türkische Musik und die Klassische Türkische Kunstmusik und im Besonderen über den zentraleuropäischen Einfluss auf diese zwei Musiksphären.


aufführungen des ensemble leipzig 21:

das neue leben für ensemble (auftragswerk des ensemble leipzig 21, uraufführung)

phytagora's erben - neue musik aus der türkei, 11. 11. 2006

 
 
 
letzte aktualisierung: